Mutmaßliche Erpressung in Osnabrück

(LT) Das Landgericht Osnabrück verhandelt heute gegen mehrere Angeklagte aus Osnabrück wegen räuberischer Erpressung in einem besonders schweren Fall. Die sieben Angeklagten sollen Teil einer rockerähnlichen Vereinigung gewesen sein. Ihre mutmaßliche Einnahmequelle waren dabei Erpressungen und Schutzgelderpressungen. Ein Osnabrücker Betrieb sollte der Gruppe laut Anklage 10.000 Euro als sogenanntes Schutzgeld zahlen. Die Angeklagten sollen ihre Forderung mit Schusswaffen untermauert haben. Als der Inhaber die Zahlung  verweigerte, sollen die Angeklagten ihn weiter bedrängt haben, unter anderem wurde ein Mitarbeiter zusammengeschlagen.