Osnabrücker Max Ciolek in Betroffenenrat berufen

(SöSö) Der Osnabrücker Max Ciolek ist ab sofort Mitglied im Betroffenenrat für Fragen des sexuellen Missbrauchs. Bundesfamilienministerin Giffey wählte ihn und sechs weitere Menschen aus insgesamt über 200 Bewerbern aus. Ciolek ist u.a. Vorsitzender des Vereins „Kultur für Alle Osnabrück“ (KAOS). Im Betroffenenrat setzt er sich nun für die Belange von Menschen mit sexuellen Gewalterfahrungen in ganz Deutschland ein. Er gehört dem Rat für fünf Jahre an.