Osnabrück und DUH treffen sich vor Gericht

(SöSö) Die Stadt Osnabrück und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) treffen sich heute vor Gericht. Laut Medienberichten gibt es am Oberverwaltungsgericht Lüneburg einen sog. Erörterungstermin. Anlass ist die Klage der DUH gegen die Stadt von April. Die Umweltorganisation wirft Osnabrück vor, nicht ausreichend Maßnahmen zu ergreifen, um die Luft in der Stadt zu verbessern. Sie fordert deswegen u.a. ein Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge. Der Termin heute ist noch keine Verhandlung, beide Seiten können aber ihre Standpunkte vortragen und sich ggfs. auf einen Vergleich einigen.