Polizeikontrolle auf der Rennstrecke Engter-Evinghausen

(PM) Bereits am vergangenen Sonntag kontrollierte die Polizei Osnabrück im Bereich der sogenannten “Rennstrecke Engter-Evinghausen” den Verkehr. Der Schwerpunkt der Beamten lag auf Geschwindigkeitsverstößen und Motorradkontrollen. In der Vergangenheit kam es auf dem Streckenabschnitt wiederholt zu schweren Verkehrsunfällen. Anwohner zeigen sich seit Jahren durch auftretenden Motorradlärm gestört. Am Sonntagnachmittag kontrollierten die Beamten die Geschwindigkeit auf der Fahrbahn in Richtung Engter, in diesem Bereich sind 50 km/h erlaubt. Auf der betroffenen Strecke ereigneten sich in den Jahren 2012 bis 2019 zusammen 91 Verkehrsunfälle. In 46 Fällen waren Motorräder daran beteiligt.

Ergebnis:

Innerhalb von zwei Stunden wurden sieben fahndungswürdige Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Drei Verkehrsteilnehmer waren so zügig unterwegs, dass Fahrverbote auf sie zukommen. Der Spitzenwert lag bei 81 km/h. Betroffen waren fünf Autos und zwei Motorräder. Bei den technischen Kontrollen von Motorrädern wurden an sieben Maschinen Mängel beanstandet, bei einigen gleich mehrere. In drei Fällen wurden Manipulationen an der Abgasanlage festgestellt, diese führen in der Regel zu einer unerlaubten Steigerung der Fahrzeuglautstärke. Weiterhin wurden fehlender TÜV, mangelhafte Reifen, verschlissene Bremsbeläge und andere technische Mängel beanstandet. Für drei Maschinen endete die Kontrolle mit einer Untersagung der Weiterfahrt.