(AM) Der Osnabrücker Musiker und Grafiker Max Ciolek (60) ist von Familienministerin Franziska Giffey in den Betroffenenrat beim Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs berufen worden. Er ist vielen Menschen in Stadt und Landkreis als Gründer und Vorsitzender des Vereins „Kultur für Alle Osnabrück“, der die KUKUK herausgibt, bekannt. Nun wird er – ergänzend zu seinen bisherigen Tätigkeiten – zukünftig im neuen Gremium ehrenamtlich die Belange von Menschen mit sexuellen Gewalterfahrungen auf Bundesebene öffentlich machen und ihnen Gehör verschaffen. Jetzt hat er OS-Radio 104,8 Moderator Sören Hage Rede und Antwort gestanden.

Foto: Angela von Brill