Landgericht Osnabrück braucht mehr Personal

(MO) Das Landgericht Osnabrück arbeitet in einigen Bereichen am Rande seiner Möglichkeiten. Vor allem bei Strafverfahren gebe es in Osnabrück immer mehr zu tun, so dass das Gericht in Zukunft mehr Personal brauche. Das sagte Landgerichtpräsident Thomas Veen gestern bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2019. Hauptgrund für die zunehmende Belastung ist, dass Osnabrück Standort für mehrere zentrale Ermittlungsstellen ist. Deren Arbeit münde oft in komplexen Verfahren, die sich über lange Zeit erstrecken. So habe es in den Jahren 2017 bis 2019 deutlich mehr vorgeführte Angeklagte und mehr Sitzungstage gegeben – jeweils gut 20% mehr.