Rathaus © Stadt Osnabrück Presse- und Informationsamt

Stadtrat Osnabrück entscheidet über Wohnungsbausgesellschaft

(MO) Zum letzten Mal vor der Sommerpause trifft sich am Dienstag der Osnabrücker Stadtrat zu seiner Sitzung. Ein zentrales Thema ist die Gründung einer neuen kommunalen Wohnungsbaugesellschaft. Wenn der Rat der Gründung, wie erwartet, zustimmt, kann die im September ihre Arbeit aufnehmen. Sie soll dafür sorgen, dass es in Osnabrück künftig mehr bezahlbaren Wohnraum gibt. Es sollen 40% der Wohneinheiten im sozialen Wohnungsbau errichtet werden (derzeit 5,80€/m²), 20% sollen an mittlere Einkommen für derzeit 7,20€/m². Der Anteil an frei finanzierten Wohnungen soll ebenfalls 40% betragen. Zur Querfinanzierung können einzelne Objekte auch von den Prämissen abweichen. Beabsichtigt ist die Errichtung von ca. 1.000 Wohneinheiten innerhalb eines Zeitraumes von etwa zehn Jahren. Das dafür notwendige Investitionsvolumen wird voraussichtlich ca. 250 – 300 Mio. € betragen.