Melle: Führerschein weg, weil das Essen warm bleiben sollte

(MO) Führerschein weg – Essen kalt. Das ist das Ergebnis eines Polizeieinsatzes in Melle (Landkreis Osnabrück). Dort war ein Autofahrer in der Nacht auf Mittwoch deutlich zu schnell unterwegs. Der Mann überholte eine Zivilstreife -er fuhr mit 120 Stundenkilometern, wo 30 km/h erlaubt waren. Laut Polizei wusste der Mann, dass er zu schnell war. Er hatte aber eine Begründung parat: das warme Essen, dass er im Auto hatte, sollte nicht kalt werden. Jetzt muss er wohl für zwei Monate seinen Führerschein abgeben. Außerdem erwarten ihn ein Bußgeld von 440 Euro und zwei Punkte in Flensburg.