Zoll warnt vor Betrugsmaschen

(LT) Der Zoll Osnabrück warnt vor gleich drei neuen Betrugsmaschen. Dabei erhalten die Opfer unter anderem eine Bandansage mit einer Zahlungsaufforderung.

Bei dem Telefonbetrug soll ein Vollstreckungsbeschluss des Zoll vorliegen und die Opfer sollen durch eine Zahlung ein Gerichtsverfahren abwehren. Der Zoll weist darauf hin, dass sie für solche Forderungen nie Bandansagen nutzen. Außerdem haben mehrere Personen Briefe mit der Mitteilung erhalten, dass sie im Ausland im Lotto gewonnen haben sollen. Da der Gewinn aber noch verzollt werden müsse, sollen die Gewinner eine „Transferabgabe“ zahlen. Anbei liegt ein Brief vom Zoll mit angeblich korrekten Briefkopfangaben. Auch per Mail sind Betrüger aktiv: Dabei erhalten die Opfer Aufforderungen, Zahlungen an den Zoll durch anonyme Prepaid-Dienstleister zu tätigen. Der Zoll bittet darum, aufmerksam zu sein und sich bei Verdacht an den Zoll Osnabrück zu wenden.