Bewährungsstrafe wegen Veruntreuung

(LT) Das Amtsgericht Osnabrück hat eine 70-jährige Buchhalterin zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, weil sie an ihrer Arbeitsstelle insgesamt 120.000 Euro veruntreut haben soll. Nachdem der Betrug aufgefallen war, hatte sie ein umfassendes Geständnis abgelegt und laut der Neuen Osnabrücker Zeitung auch im Prozess deutlich gemacht, dass sie unter den Folgen der Tat leidet. Unter anderem deshalb hat sich das Gericht für eine zweijährige Bewährungsstrafe entschieden. Einen Großteil des Geldes hat sie bereits zurückgezahlt.