Kontrolliertes E-Bike war gestohlen

(PM) Eine Streife der Polizeifahrradeinheit kontrollierte am Donnerstagnachmittag in der Bischofsstraße ein E-Bike, von dem sich herausstellte, dass es vom Nutzer gestohlen worden war. Den Polizisten fiel ein abgestelltes Pedelec auf, das nicht verschlossen war. In dem Moment trat ein Mann an das Fahrrad heran und erklärte, der Eigentümer des Fahrrades zu sein. Bei der näheren Überprüfung stellte die Fahrradstreife fest, dass das E-Bike ursprünglich rot gewesen und mit schwarzer Farbe überlackiert worden war. Der 57-jährige Mann versuchte die Streife mit unglaubwürdigen Erklärungen davon zu überzeugen, dass es sich um sein Fahrrad handeln würde, knickte dann aber ein und gab zu, das Rad vor etwa 3 Monaten unverschlossen im Stadtgebiet gefunden zu haben. Wie sich weiter herausstellte, hatte der Mann mehrere kleine Anbauteile des „gefundenen“ Pedelecs entfernt und neue angebaut, offenbar, um das Aussehen des Rades zu verändern und somit Wiedererkennen des Rades durch den Eigentümer zu verhindern. Zudem erkannte die Streif, dass das E-Bike durch eine technische Veränderung den Fahrer beim Treten nun bis über 25 km/h unterstützte. Der 57-Jährige war aber weder im Besitz der dadurch erforderlichen Fahrerlaubnis noch war das E-Bike versichert.