Bischof Bode spricht sich gegen Sterbehilfe aus

(SöSö) Osnabrücks Bischof Franz-Josef Bode lehnt Sterbehilfe ab. Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung sagte er, nach Auffassung der katholischen Kirche dürfe ein Mensch an der Hand eines anderes sterben, aber nicht durch dessen Hand. Bode forderte in dem Zusammenhang eine Stärkung der Palliativmedizin, die Menschen auf dem Weg zum Tod begleitet. Außerdem warnte er davor, dass Sterbehilfe etwas „Alltägliches“ werden könne. Hintergrund ist ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das hatte Anfang des Jahres ein generelles Verbot von Sterbehilfe gekippt.