Brinkhege will Arbeitsplätze und Filialen erhalten

(SöSö) Die Bäckereikette Brinkhege mit Sitz in Bissendorf scheint die Insolvenz unbeschadet zu überstehen. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, habe das Amtsgericht Osnabrück gestern das sogenannte Eigenverwaltungsverfahren eröffnet. Damit können Gläubiger ab sofort Forderungen an das Unternehmen anmelden. Aktuell arbeitet Brinkhege am Sanierungsplan. Der sieht vor, dass alle rund 450 Mitarbeiter ihren Job behalten können, auch sollen alle 43 Filialen offen bleiben. Ende Mai hatte Brinkhege einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverantwortung gestellt.