Osnabrückerin fällt auf falsche Polizisten rein

(SöSö) Falsche Polizisten haben eine Osnabrückerin um gut 10.000 Euro betrogen. Laut der echten Polizei rief ein Betrüger bei der Frau an und gab sich als Beamter des Raubdezernats aus. Als das Telefon klingelte und die 88-Jährige aus dem Stadtteil Nahne ranging, gaukelte der Anrufer ihr vor, dass es in der Nähe ihrer Wohnung einen Überfall gegeben hätte. Einer der Täter sei noch flüchtig, die vermeintlichen Polizisten wollten ihm eine Falle stellen. Dafür bräuchten sie das Geld der Seniorin. Die fiel auf die Geschichte herein und hob gut 10.000 Euro von ihrer Bank ab. Kurze Zeit später erhielt sie wieder einen Anruf. Der Betrüger wies sie an, das Geld in einem Umschlag in ihre Zeitungsrolle zu legen. Danach würde er vorbeikommen und ihr das Vorgehen erläutern. Weil allerdings niemand kam, rief die Seniorin bei der – echten – Polizei an und fragte nach dem Beamten des Raubdezernats. Da flog der Betrug auf. Das Geld war allerdings bereits weg.