Osnabrücker Kleiderlager unterzeichnet Kooperationsvertrag

(HW) Der Verein „Osnabrücker Kleiderlager e.V.“ hat einen Kooperationsvertrag mit der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen unterzeichnet. Wie die Behörde angibt, ist das Ziel der Vereinbarung bedürftige Personen aus Osnabrück, mit gespendeter Kleidung zu versorgen. Dafür wird die im Erich Maria Remarque-Haus gelagerte Kleidung an verschiedene gemeinnützige Einrichtungen verteilt. Die Einrichtungen geben die Kleidung dann an Bedürftige weiter. Die Landesaufnahmebehörde stellt dem Verein dafür Lagerräumlichkeiten zur Verfügung. Der Verein kann die Kleidung kostenlos lagern. In Osnabrück verteilten Organisationen wie die Osnabrücker Tafel, die Wärmestube oder die Bahnhofsmission Kleidung an Bedürftige.

Bild: Mitglieder des Osnabrücker Kleiderlager e.V. und der Standortleitung Osnabrück der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen unterzeichneten am heutigen Montag ihre Kooperationsvereinbarung.
v.l.n.r.: vom Osnabrücker Kleiderlager e.V. Elena Wilkens (Kassiererin), Silke Mohring (2. Vorsitzende), Alice Graschtat (Schriftführerin), Elisabeth Michel (1. Vorsitzende), vom Standort Osnabrück Robert Klask (stellvertretender Standortleiter), Birgit Beylich (Standortleiterin), Peter Bäker

Copyright: Landesaufnahmebehörde Niedersachsen