Osnabrück will mehr für Inklusion tun

(SöSö) Die Stadt Osnabrück will das Thema Inklusion vorantreiben. Der Sozialausschuss hat dazu in dieser Woche ein Konzeptpapier verabschiedet. Das sieht vor, dass die Stadt die Fachstelle Inklusion ausbaut. In Zukunft soll die Themen wie Barrierefreiheit und selbstbestimmtes Wohnen öffentlichkeitswirksamer umsetzen. Außerdem will die Stadt ein partnerschaftliches Inklusionsnetzwerk entwickeln. Daran beteiligt sein sollen Institutionen und Organisationen, wie die Lebenshilfe Osnabrück. Die begrüßte die Pläne der Stadt als Schritt in die richtige Richtung.