Warnstreiks im Öffentlichen Dienst am Donnerstag

(MO) Die Gewerkschaft Verdi hat für Donnerstag zu Warnstreiks im Öffentlichen Dienst aufgerufen. Davon ist auch Osnabrück betroffen. Beschäftigte der Stadt, der Sparkasse, der Stadtwerke und des Klinikums werden ihre Arbeit niederlegen. Auch Teile des Osnabrücker ServiceBetriebs (OSB). Deshalb könne es zu Einschränkungen bei in der Müllabfuhr kommen – vor allem, was Sperrmüll angeht, heißt es in einer Mitteilung des OSB. Im Öffentlichen Personennahverkehr wird laut der Stadtwerke Osnabrück nicht gestreikt.

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen wird auf große Kundgebungen verzichtet. Die Beschäftigten der Stadt Osnabrück treffen sich am Donnerstag um 8.30 Uhr am Ledenhof, die Beschäftigten der Sparkasse Osnabrück zur gleichen Zeit an der Sparkasse in der Wittekindstraße. Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände hat bisher kein Angebot vorgelegt, teilt Verdi mit. Die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst werden am 22. Oktober fortgesetzt.