Gericht kippt Sperrstunde für einen Osnabrücker Wirt

(HW) Die neu verhängte Sperrstunde gilt ab heute nicht mehr für einen Osnabrücker Gastronomen. Das Osnabrücker Verwaltungsgericht hatte gestern dessen Eilantrag stattgegeben. Vorausgegangen war das Urteil des Gerichts am Freitag. Da hatte das Gericht die Sperrstunde bereits gekippt, da es diese als unverhältnismäßig ansieht. Der Kläger darf seine Gaststätte deshalb vorläufig auch in der Zeit von 23 bis 6 Uhr öffnen. Für andere Betreiber von Gaststätten gilt dies jedoch nicht.

Symbolbild: Hammer

Copyright: Pixabay/qimono