A33-Nord wohl deutlich teurer als geplant

(SöSö) Der Ausbau der A33-Nord zwischen Belm und Wallenhorst könnte deutlich teurer werden. Das geht laut Medienberichten aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor. Demnach liegen die geschätzten Kosten des sog. Lückenschlusses bei 168 Millionen Euro. Das sind rund 25 Millionen mehr als ursprünglich geplant. Um den Ausbau der A33 gibt es seit Jahren Streit, die Gemeinden Belm und Wallenhorst sowie Umweltschützer lehnen ihn ab, Wirtschaftsverbände fordern ihn dagegen schon länger.