NGG fordert Hilfe für Angestellte im Gastgewerbe

(SöSö) Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert Hilfe für Angestellte im Gastgewerbe in der Region. Allein in Osnabrück arbeiten nach Angaben der Gewerkschaft über 4.000 Menschen in dem Bereich, die seien besonders von den aktuellen Corona-Regeln betroffen. Deswegen müssten Hilfsgelder z.B. für Köche oder Kellner fließen, so Uwe Hildebrand, Geschäftsführer der NGG-Osnabrück. Er fordert eine Corona-Sofort-Nothilfe von 1.000 Euro für Angestellte. Außerdem sollten Hilfen für die Unternehmen nur ausgezahlt werden, wenn die keine Arbeitsplätze wegfallen lassen, so Hildebrand weiter.