Kinderschutzbund bekommt mehr Meldungen und weniger Geld

(LT) Während der Corona-Pandemie gibt es mehr Meldungen zu sexuellem Missbrauch in Familien. Das hat Felix Sonnenschein vom Deutschen Kinderschutzbund Osnabrück der Neuen Osnabrücker Zeitung mitgeteilt. Außerdem seien auch die Meldungen zu Gewalt gestiegen. Grund dafür sei, dass die Kinder die meiste Zeit Zuhause bleiben müssen. Während die Meldungen steigen, sinkt die Spendenbereitschaft. Laut der NOZ hat der Kinderschutzbund in diesem Jahr 40 Prozent weniger Spenden eingenommen. Im ersten Lockdown hat der Kinderschutzbund bereits vor einer solchen Entwicklung gewarnt, obwohl die Zahlen das noch nicht bestätigt haben.