(SW) Wenn Straftäter zu einer Freiheitsstrafe verurteilt werden, verbringen sie anschließend einen Teil ihres Lebens hinter Gittern. Für die allermeisten Strafgefangenen gibt es aber eine Zeit nach der Haft. Wer aber kümmert sich um diese Menschen nach ihrer Entlassung und wie sieht ihr Weg zurück ins normale Leben aus? Wie kann man vielleicht sogar dafür sorgen, dass Menschen erst gar nicht zu Tätern werden? Eine wichtige Rolle spielt dabei die Straffälligenhilfe der Diakonie. Burkhard Teschner ist als Geschäftsbereichsleiter der Gefährdetenhilfe beim Diakonischen Werk in Stadt und Landkreis Osnabrück dafür zuständig.

Im Mittags-Talk mit OS-Radio Moderator Sören Hage hat Burkhard Teschner von seiner jahrzehntelangen Arbeit berichtet, über Schicksale gesprochen und Mut für den Weg zurück in die Freiheit gemacht. Auch die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza kam in dieser Stunde zu Wort und hat die Rolle der Straffälligenhilfe bewertet und eingeordnet. Es geht  um Angebote für Inhaftierte, Haftentlassene, Straffällige ohne Hafterfahrung sowie deren Angehörige und die Rolle von Straftätern in der Gesellschaft.

Ausgleich vom Job findet Burkhard Teschner als Musiker. Er ist Frontmann der Dalton Brothers Blues Gang. Es war also auch eine musikalische Stunde mit Songs der Band.

Hier geht’s zum Mitschnitt.