Weniger Verkehrsunfälle zwischen Teutoburger Wald und Nordseeküste

(MO) Im Bereich der Polizeidirektion Osnabrück hat es 2020 weniger Verkehrsunfälle als im Jahr davor gegeben. Laut der neuen Statistik waren es etwa 27.500 und damit 13% weniger. Das sei ein positiver Trend, sagte Polizeipräsident Michael Maßmann. Maßmann wies aber darauf hin, dass viele Fahrzeugführer zu oft zu schnell unterwegs sind. Das zeige sich vor allem bei der Zahl der sogenannten Baumunfälle. 21 von ihnen endeten 2020 tödlich. Das ist fast ein Drittel aller tödlichen Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr. Aufällig ist auch die Zunahme der Pedelecunfälle um 21%.

Alle Zahlen der Statistik finden sie hier