(SW) 16,5 Monate hat es gedauert: Nun soll Ende Mai das erste Nashornbaby im Zoo Osnabrück zur Welt kommen. Viel hatte man vorher probiert: künstliche Befruchtungen, Austausch der Bullen und immer wieder gab es einen ganz engen Erfahrungsaustausch mit Zoos auf der ganzen Welt. Jetzt zählt man die Tage und fiebert der Geburt entgegen. Alles ist gut vorbereitet für den Nachwuchs:

Foto: Franz Schelshorn (links), Revierleiter im Nashornrevier, und Tobias Klumpe (rechts), zoologische Leitung, üben mit der trächtigen Nashornkuh Amalie am Trainingsstand die Blutabnahme. Mit dem am Ohr entnommenen Blut können die Hormonwerte untersucht werden, was den Zeitpunkt der Geburt eingrenzt. Copyright Zoo Osnabrück