Abstand halten auf der Knollstraße

(LT) An der Osnabrücker Knollstraße machen neue Infoschilder auf den vorgeschriebenen Abstand von Autos zu FahrradfahrerInnen aufmerksam. Laut Stadtbaurat Frank Otte hat die Stadt diese Straße ausgewählt, weil es immer wieder Beschwerden über zu enge Überholvorgänge gebe. In den kommenden Monaten will die Stadt Osnabrück prüfen, ob sich die Schilder positiv auf das Verhalten der AutofahrerInnen auswirken. Die Idee und die Optik der neuen Schilder hat Osnabrück von der Stadt Rostock übernommen. Dort seien sie laut einer Mitteilung der Stadt Osnabrück schon seit längerem erfolgreich im Einsatz. Laut der Straßenverkehrsordnung müssen Autos beim Überholen von FahrradfahrerInnen innerorts 1,50 Meter und außerorts 2 Meter Abstand einhalten. Bei zu wenig Platz darf es keine Überholvorgänge geben.