(SW) Die Universität Osnabrück erstellt in den kommenden drei Jahren eine Studie zu sexualisierter Gewalt an Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen im kirchlichen Raum im Bistum Osnabrück seit 1945. Der Vertrag über das Forschungsvorhaben wurde am 26. April von beiden Vertragsparteien unterzeichnet. Das Bistum stellt der Universität 1,3 Millionen Euro zur Verfügung. Projektbeginn ist voraussichtlich am 1. August 2021. Simone Wölfel berichtet:

Foto: Den Vertrag über das Forschungsvorhaben unterzeichneten Universitätspräsidentin Prof. Dr. Susanne Menzel-Riedl und der Osnabrücker Bischof Dr. Dr. h.c. Franz-Josef Bode. Foto: Thomas Arzner/Bistum Osnabrück