Millionen für den Umbau des Wallrings

(LT/PM) Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert den Umbau des nördlichen Wallrings in Osnabrück mit 5,75 Millionen Euro. Laut einer Mitteilung der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Osnabrück soll das Geld dem Ausbau des Rings für mehr Fahrradsicherheit zu gute kommen. Dieses Projekt kann die Stadt Osnabrück damit laut der CDU-Mitteilung zu 100 Prozent durch die Förderung durch den Bund finanzieren. Das Geld kommt aus dem Programm „Förderung innovativer investiver Projekte zur Verbesserung des Radverkehrs“.

Zu der Förderung teilte Marius Keite mit: „Im Mai 2019 haben wir im Stadtrat mit dem sogenannten Fahrradkonsens eine Neugestaltung des Wallrings mit besseren Radwegen beschlossen. Da ist diese Finanzspritze natürlich starker Rückenwind. Der Stadtbaurat sollte umgehend mit den Planungen beginnen. Wir müssen jetzt vorankommen.“ Er ist verkehrspolititscher Sprecher der CDU-Ratsfraktion. Laut einer Mitteilung der CDU kann die Stadt Osnabrück mit dem Geld 2,2 Kilometer des Wallrings neu gestalten.