Straßenbauarbeiten in Hilter starten später

(PM) Aufgrund von Änderungen im Bauablauf beginnen die Straßenbauarbeiten im Zuge der Landesstraße 97 in der Ortsdurchfahrt Hilter (Landkreis Osnabrück) erst am 22. Juli.
Wie bereits berichtet, erstrecken sich die Fahrbahnerneuerung mit einigen Umbaumaßnahmen und die Radwegerneuerungen in Teilbereichen über eine Strecke von rund 3,5 km und beginnen in Höhe der Autobahnanschlussstelle Hilter (A 33) bzw. im Bereich der Einmündung der K 347 und enden auf freier Strecke hinter der Einmündung Richtung Remsede. Der erste Bauabschnitt muss in den niedersächsischen Sommerferien mit einer Bauzeit von etwa sechs Wochen durchgeführt werden. Dieser beginnt im Osten ab der Autobahnanschlussstelle Hilter (A 33) und endet im Kreisverkehr Hilter. Die östliche Hälfte des Kreisverkehrsplatzes wird ebenfalls gesperrt. Eine Umleitungsstrecke wird von Hilter (Münsterstraße) über die Landesstraße 97 nach Bad Iburg (Bielefelder Straße / Bahnhofstraße / B 51 (Münsterstraße / Osnabrücker Straße)), über die Kreisstraße 333 (Borgloher- / Wellendorfer- / Iburger Straße) bis nach Wellendorf und über die Kreisstraße 347 nach Hilter sowie entsprechend in entgegengesetzter Richtung eingerichtet. Die Autobahnanschlussstelle Hilter wird für einen kurzen Zeitraum gesperrt werden müssen. Die unmittelbaren Grundstückszufahrten im gesperrten Abschnitt werden im Zuge des Baufortschritts aufrechterhalten. Die Anwohner werden in Form von Handzettel über den Bauablauf und kurzzeitige Sperrungen ihrer Zufahrten direkt informiert. Vor Baubeginn erfolgt eine weitere Pressemitteilung.

Im Anschluss soll der zweite Bauabschnitt vom Kreisverkehrsplatz bis zu den Verbrauchermärkten ausgeführt werden. Während der Bauausführung wird laufend über den aktuellen Baufortschritt und die jeweils zu sperrenden Abschnitte informiert.