Handelsmonitor 2021: Einzehandel in Osnabrück verzeichnet weniger Umsatz

(AA) Die Stadt Osnabrück verzeichnet im Einzelhandel für die Jahre 2020 und 2021 einen Umsatzverlust. Das ergibt sich aus dem sogenannten Handelsmonitor, der alle zwei Jahre von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, der Marketing Osnabrück GmbH und dem Osnabrücker City Marketing veröffentlicht wird. Der Datenanalyse zufolge beläuft sich der Umsatzverlust auf insgesamt rund 170 Millionen Euro. Davon entfallen 140 Millionen allein auf die erweiterte Innenstadt. Eine Einschätzung der Lage nimmt der Chef der Marketing Osnabrück, Alexander Illenseer, vor:

 

      2021-07-12 O-Ton Illenseer Handelsmonitor

Gerade die Innenstadt ist mit ihren Sortimentschwerpunkten Bekleidung, Schuhe und Lederwaren stark von den Corona-Einschränkungen betroffen gewesen. Der Umsatzrückgang für die Gesamtstadt betrug 2020 etwa elf Prozent im Vergleich zu 2019.