UWG will Überprüfung von VfL-Förderung

(AA) Nachdem der Verwaltungsausschuss der Stadt Osnabrück beschlossen hatte, den neuen Trainingsplatz des VfL Osnabrück am Schinkelberg zu fördern, hat die Osnabrücker UWG das zuständige Landesministerium um Prüfung des Beschlusses gebeten. Das teilte die UWG nun mit. Hauptsächlich kritisiert die UWG, dass 1,6 Millionen Euro zur sofortigen Verwendung freigegeben worden. Laut UWG sei die Dringlichkeit weder gegeben noch begründet, städtische Gelder sofort dafür zu verwenden. Die Mittel würden für eine Rasenheizung verwendet, die letztendlich nur dem VfL-Training dienlich ist.

Symbolbild ©pixabay.com / martaposemuckel