VfL Osnabrück beantragt höhere Zuschauerzahl

(AA) Nach Inkrafttreten der angepassten niedersächsischen Corona-Verordnung will der VfL Osnabrück die Zuschauerzahlen bei den kommenden Heimspielen erhöhen. Für das Heimspiel gegen Zwickau am 2. Oktober hat der VfL die Zulassung für über 9.300 Zuschauer und Zuschauerinnen beantragt, teilte der Verein mit. Bislang durfte der VfL nur 50 Prozent des Stadions füllen. Mit der neuen Verordnung könne diese Kapazitätsgrenze von 50 Prozent entfallen und „Großveranstaltungen im so genannten 2G-Status durchgeführt werden“, wird Geschäftsführer Michael Welling in der Mitteilung zitiert.

Symbolbild © OS-Radio