Ermittlungen wegen versuchten Totschlags auf Campingplatz

(MO) Nach einem Streit auf einem Campingplatz in Emsbüren im Kreis Emsland in der vergangenen Woche sitzt ein Mann wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Wie die Staatsanwaltschaft Osnabrück mitteilte, soll er einen Mitarbeiter des Campingplatzes mit seinem Geländewagen gezielt angefahren und danach überrollt haben. Der Mitarbeiter erlitt dabei mehrere Knochenbrüche. Er sei immer noch in einem kritischen Zustand. Nach einem Streit hatte er versucht, mehrere Männer daran zu hindern, den Campingplatz zu verlassen. Gestritten hatten Campingplatzmitarbeitende und eine Besuchergruppe, zu der auch der Verdächtige gehörte. Dabei sollen ein Messer und mindestens eine Schusswaffe zum Einsatz gekommen sein. Der Verdächtige selbst hatte eine Schussverletzung in der Brust und musste medizinisch versorgt werden. Wer den Schuss abgab, werde jetzt ebenfalls ermittelt.