Erstmals Marderhund in der Region Osnabrück

(MO) In der Region Osnabrück ist erstmals ein Marderhund aufgetaucht. Mitarbeitende einer Firma im Stadtteil Fledder haben dem zuständigen Jagdaufseher ein Tier gemeldet, von dem sie glaubten, dass es ein Marder sei. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Wie sich zeigte, war es aber ein Marderhund. Dass es den jetzt auch in Osnabrück gibt, nannte der Jagdaufseher eine Sensation. Er gehe davon aus, dass es in der Nähe des Fundortes in Osnabrück noch weitere Marderhunde gibt. Der Marderhund sieht einem Waschbären sehr ähnlich. Er ist – wie Waschbär oder Nutria – eine sogenannte invasive Art und stammt eigentlich aus Asien. In Ostdeutschland gibt es schon länger Marderhunde.