Bistum arbeitet an Betroffenenrat

(LT/PM) Unter anderem das Bistum Osnabrück sucht nach Opfern von sexualisierter Gewalt in der katholischen Kirche für einen Betroffenenrat. Der soll die Betroffenen in den Bistümern Osnabrück und Hildesheim und im Erzbistum Hamburg repräsentieren. Der Rat soll aus bis zu neun Personen bestehen, die von einem unabhängigen Auswahlgremium ausgewählt werden. Zu der Bildung des Betroffenenrates teilte der Osnabrücker Bischof Franz-Josef-Bode mit: „Viel zu sehr haben wir in der Vergangenheit – auch ich selber – vom Täter und vom Schutz der Institution Kirche her gedacht. Ich bin dankbar, dass wir seit einigen Jahren immer mehr lernen, von den Betroffenen her zu denken und zu handeln.“

 

Symbolbild ©pixabay.com/free-photos