IS-Rückkehrerin aus Osnabrück

(LT) Eine Osnabrückerin, die 2014 mit ihrer Tochter nach Syrien ausgereist war, um sich der Terrororganisation IS anzuschließen, ist in der vergangenen Nacht nach Deutschland zurückgekehrt. Das hat die Generalbundesanwaltschaft gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung bestätigt. Gegen die Frau laufen Ermittlungen. Unter anderem geht es dabei um Kindeswohlgefährdung. Sie soll sich laut der NOZ im Gebiet der IS auch an einem Sklavensystem beteiligt haben. Zuletzt lebte sie demnach in einem Flüchtlingslager in Syrien.

 

Symbolbild ©pixabay.com/Hands off my tags! Michael Gaida