Bischof Bode meldet Kinderporno-Fall nach Rom

(AA) Der Generalvikar des Bistums Osnabrück Ulrich Beckwermert, hat in einem Schreiben die nächsten Schritte der Kirche im Kinderpornografie-Fall um einen Pfarrer erläutert. Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, dass sich das Schreiben an die Beschäftigten im Bistum richtet. Bischof Franz-Josef Bode werde zeitnah die zuständige Stelle bei der Glaubenskongregation in Rom über die Vorgänge informieren, heißt es darin. Falls sich der Verdacht gegen den Pfarrer bestätige, sei aus seiner Sicht ein weiterer Einsatz des Geistlichen in der Pastoralarbeit ausgeschlossen.

Bild: Ulrich Beckwermert  ©Bischöfliche Pressestelle