Rücksichtloser Fahrer – Haftstrafe für Unfallverursacher

(MO) Das Amtsgericht Osnabrück hat einen Autofahrer zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt, weil er durch seine Fahrweise einen Unfall verursacht hat. Dabei wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Der Mann leidet noch heute an den Folgen des Unfalls. Der Autofahrer war im Mai 2019 auf der A1 auf den Motorradfahrer aufgefahren. Das Gericht begründete das Urteil u.a. damit, dass der Autofahrer rücksichtslos gefahren sei. Zeugen hatten das auch geschildert. Laut eines Sachverständigen sei der Unfall vermeidbar gewesen.