Züchterball 2021 findet nicht statt

(MO) Nachdem das Land Niedersachsen am Dienstag erneut die Corona-Regeln verschärft hat, kann der für Donnerstag (25.11.) geplante Züchterball nicht stattfinden. Karten behalten ihre Gültigkeit für das nächste Jahr. Gestern veröffentlichte das Land Niedersachsen eine neue Corona-Verordnung. Laut dieser gilt in sämtlichen Warnstufen, dass die Privilegierungen bei 2G-Regelungen (kein Abstand und keine Maske) zurückgenommen werden. „Der Züchterball lebt vom geselligen Beisammensein mit Tanz. Eine Maskenpflicht und Abstandswahrung macht eine verantwortungsvolle Durchführung einer derartigen Ballveranstaltung nicht möglich“, erklärt Simon Bierbaum, Projektleiter der veranstaltenden Osnabrücker Herdbuch eG (OHG).
Seit Tagen läuft bereits der Aufbau des Züchterballs und die OsnabrückHalle stand für Donnerstagabend in den Startlöchern. Die Verschärfungen auf Maskenpflicht und Abstandseinhaltung bei Veranstaltungen unter 2G-Regelung kam überraschend, da die in der letzten Woche kursierenden Verordnungsentwürfe dies nicht beinhalteten. Karten behalten für den Züchterball 2022 ihre Gültigkeit. „Wir bitten alle Kartenbesitzer:innen nach Möglichkeit ihre Tickets zu behalten und für den Züchterball im nächsten Jahr zu verwenden. Jedes Ticket, das nicht zurückgegeben wird, hilft den Veranstaltenden und sichert damit den Besuch von attraktiven Veranstaltungen“, so Jan Jansen, Geschäftsführer der Marketing Osnabrück GmbH/OsnabrückHalle. Im nächsten Jahr findet der Züchterball am 24.11.2022 statt.