Nach Radfahrerunfall: Jetzt äußern sich Stadtratsfraktionen

(AA) Nach dem tödlichen Radfahrerunfall am Osnabrücker Wall hat Oberbürgermeisterin Katharina Pötter eine schnelle Änderung der dortigen Verkehrsführung angekündigt. Die Osnabrücker CDU-Stadtratsfraktion begrüße die sofortige Entscheidung Pötters, heißt es in einer Mitteilung. Die Ratsfraktion der FDP fordert einen zwei Meter breiten Radweg um den gesamten Wallring und getrennte Ampelschaltungen für Rad- und Autoverkehr wie an der Kreuzung Kommenderiestraße/Wall. Nach Meinung der FDP hätte seitens der Verwaltung schon längst gehandelt werden müssen. Die nötigen Beschlüsse und Finanzmittel seien vorhanden. Auch Grüne, SPD und Volt äußerten sich in einer Mitteilung diesbezüglich ähnlich und möchten eine schnelle Umsetzung.

Symbolbild ©pixabay.com