Osnabrücker CDU fordert: Dieses Jahr keine Gebühren von Weihnachtsmarktbeschickern

(AA) Die Osnabrücker CDU-Stadtratsfraktion fordert den städtischen Verzicht auf Gebühren von Weihnachtsmarktbeschickern und -beschickerinnen. Diese Betreiber und Betreiberinnen treffen die aktuellen Coronabeschränkungen besonders hart, heißt es in einer Mitteilung der CDU-Ratsfraktion. Daher fordern die Christdemokraten, dass die Stadt in diesem Jahr auf die Gebühren für den Weihnachtsmarkt verzichtet. „Einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag bringt unsere Fraktion zur kommenden Ratssitzung ein“, wird Claudia Schiller zitiert.

Bild: Osnabrücker Weihnachtsmarkt ©Joachim Viertel