Maske mit Judenstern verglichen

(AA) Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat Ermittlungen gegen den AfD-Politiker Waldemar Herdt aufgenommen. Bei einer Parteiveranstaltung in Belm hatte Herdt Mund-Nasen-Bedeckungen mit Judensternen verglichen, berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Möglicherweise handelt es sich um den Straftatbestand der Volksverhetzung. Der ehemalige AfD-Bundestagsabgeordnete aus Neuenkirchen-Vörden berichtete, dass er bei einer Veranstaltung als einziger Ungeimpfter eine Maske tragen musste. In dem Zusammenhang fiel die Aussage: „Das nächste Mal nehme ich die Maske als Judenstern.“

Bild: Staatsanwaltschaft Osnabrück   ©staatsanwaltschaften.niedersachsen.de