3,9 Prozent mehr Todesfälle in Niedersachsen durch Corona

(SW/ dpa) Die Corona-Pandemie hat sich auch bei den Todesfallzahlen in Niedersachsen bemerkbar gemacht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) gestern (09.12.) bekannt gab, starben zwischen März 2020 und Februar dieses Jahres 98.121 Menschen in Niedersachsen und damit 3,9 Prozent (3656 Todesfälle) mehr als im gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor. Deutschlandweit zählte das Amt zwischen März 2020 und Februar dieses Jahres 7,5 Prozent mehr Sterbefälle. Die höchste Übersterblichkeit gab es in Sachsen mit 19 Prozent. Der Anstieg der Sterbefallzahlen ist nicht allein durch die Alterung der Bevölkerung erklärbar, sondern maßgeblich durch die Pandemie beeinflusst.»