Erste Omikron-Fälle in der Region Osnabrück

(MO) In der Region Osnabrück sind die ersten Fälle der Omikron-Variante des Coronavirus aufgetaucht. Wie ein Sprecher des Landkreises mitteilte, gebe es vier bestätigte Fälle – je zwei in der Stadt und im Landkreis. Keiner der Infizierten sei ein Reiserückkehrer. Drei der vier infizierten Personen seien vollständig geimpft. Die vierte Person sei ein Kind, dass noch nicht geimpft ist. Alle befänden sich in häuslicher Quarantäne, genauso enge Kontaktpersonen. Bei den Kontaktpersonen wie auch bei zwei weiteren Personen besteht der Verdacht, dass auch sie mit der Omikronvariante infiziert sind.