Vogelgrippe nachgewiesen: 35.000 Tiere getötet

(AA) Ein Vogelgrippe-Verdachtsfall in einem Legehennenbetrieb im Gebiet der Stadt Vechta hat sich bestätigt. Bereits am Samstag sind alle rund 35.000 Tiere des Betriebes getötet worden, teilte der Landkreis Vechta mit. Zudem ist im Landkreis eine Allgemeinverfügung zum Schutz gegen die Geflügelpest in Kraft getreten. Darin wird eine Schutzzone im Radius von mindestens drei Kilometern und eine Überwachungszone im Radius von zehn Kilometern um den Ausbruchsbetrieb festgelegt.

Symbolbild ©Pixabay