Bauarbeiten im Stadtteil Westerberg bis Mitte September

(PM) Die Bauarbeiten an der Gluckstraße/Händelstraße zwischen Sedanstraße und Lieneschweg bzw. Schubertstraße im Osnabrücker Stadtteil Westerberg dauern noch bis Mitte September an. Im Rahmen des Verkehrskonzeptes Westerberg wird eine Überquerungshilfe auf der Gluckstraße auf Höhe der Einmündung zum Liszthof erstellt und die Fahrbahn saniert. Im Anschluss an die Sanierungsarbeiten werden verkehrsberuhigende Elemente die sogenannten „Berliner Kissen“ angebracht. Die Fräs- und Asphaltbauarbeiten starten am Montag, 27. August um sieben Uhr und dauern voraussichtlich eine Woche an. In dieser Zeit wird der ganze Straßenabschnitt, auch für die Anlieger, voll gesperrt. Der Gartenabfallplatz an der Gluckstraße ist in dieser Woche (27.08 – 01.09.2018) geschlossen, da er nicht mehr erreichbar ist. Er öffnet regulär wieder am Mittwoch, 5. September. Auch die Müllabfuhr kann die Baustelle nicht befahren. Der Osnabrücker ServiceBetrieb bittet die Anwohner ihre Biotonne und die Gelben Säcke vor die Baustelle zu stellen. Die Baufirma vor Ort kann zur Hilfestellung angesprochen werden. Sperrmülltermine können für Anlieger der Baustelle in dieser Woche nicht vergeben werden.

Ab Montag, 3. September können die Anlieger im Laufe des Tages die Straße wieder befahren. Ab Dienstag werden die „Berliner Kissen“ aufgebracht. Die Erreichbarkeit für die Anlieger wird in dieser Zeit von einer Seite gewährleistet sein. Die direkt betroffenen Anlieger werden von der ausführenden Baufirma separat informiert.

Bei Fragen ist das Servicecenter unter der Telefonnummer 0541 323-3300 erreichbar oder unter osb@osnabrueck.de.

Neuer Vize-Polizeipräsident für Osnabrück

Michael Zorn wird offenbar der neue Polizeivizepräsident der Polizei Osnabrück. Nach Informationen von NDR Info habe Zorn sich bei einer Stellenausschreibung für den Posten durchgesetzt. Er würde Vrido de Vries folgen, der neuer Präsident des Landeskriminalamtes geworden ist. Michael Zorn ist aktuell noch Chef der Bereitschaftspolizei der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen. Seiner Berufung nach Osnabrück müsste noch das Landeskabinett zustimmen. In Osnabrück würde Zorn Stellvertreter von Polizeipräsident Bernhard Witthaut.

Motorradunfälle in Ankum und Bissendorf

Bei einem Unfall in Ankum ist eine Motorradfahrrein schwer verletzt worden. Die Frau stieß in einem Kreisverkehr mit einem Auto zusammen, dessen Fahrerin die Vorfahrt missachtet hatte. In Bissendorf-Nemden kam ein Motorradfahrer von der Straße ab, weil er vermutlich zu schnell war. Er prallte gegen einen Baum, stürzte und rutschte dann über die Straße. Auch er verletzte sich schwer.

Zug erfasst Arbeiter im Hauptbahnhof Osnabrück

Im Hauptbahnhof Osnabrück ist am Montagmittag ein Bauarbeiter von einem Zug erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Laut Bundespolizei wollte der Zug den Bahnhof Richtung Norden verlassen und hatte dafür die Freigabe. Als er losfuhr, kollidierte er mit dem Mann, der mit Arbeiten im Gleisbett beschäftigt war. Was genau die Gründe für den Unfall sind, ist unklar. Die Bundespolizei ermittelt. Weil die Strecke aus dem Bahnhof Richtung Norden nach dem Unfall für einige Zeit gesperrt war, kam es zu Behinderungen im Zugverkehr.

Osnabrücker Beuys-Sammlung nach Münster – Stadt Osnabrück widerspricht Zeitungsbericht

Eine Sammlung mit Werken von Joseph Beuys eines Osnabrücker Sammlerehepaares geht nach Münster. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, gehen die 150 Werke an das LWL Museum für Kunst und Kultur und sollen dort von Ende November an für ein knappes Jahr gezeigt werden. Gesammelt hatte das Osnabrücker Ehepaar sie seit Anfang der 70er Jahre. In Osnabrück bestand laut des Zeitungberichtes kein Interesse daran. In einer Pressemitteilung widerspricht die Stadt Osnabrück dieser Darstellung. Hierzu stellt der für Kultur zuständige Verwaltungsvorstand Wolfgang Beckermann fest: “Das Sammlerpaar hatte nie die Absicht, seine Beuys-Sammlung dauerhaft der Stadt zu überlassen. Leider ist das so! Das haben wir selbstverständlich zu akzeptieren.”

 

Unfall durch betrunkene Radfahrerin

Eine betrunkene Radfahrerin hat in Osnabrück einen Unfall verursacht. Die Frau ist quer über eine Straße gefahren, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Auf der anderen Straßenseite kam ihr ein Auto entgegen, mit dem sie zusammenkrachte. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt. Die Autofahrerin bleibt unverletzt. Weil die Radfahrerin offenbar betrunken war, hat die Polizei ihr eine Blutprobe entnommen.

Aktionstag gegen Polizeigesetz in Osnabrück

Gegner des niedersächsischen Polizeigesetzes haben am Samstag in der Osnabrücker Innenstadt über das neue Gesetz informiert. Bei einem Aktionstag des Bündnisses NoNOPG taten das u.a. Vertreter von Parteijugendorganisationen, aber auch organsisierte Fußballfans. Sie kritisieren das Polizeigesetz und sagen, es bringe es massive Eingriffe in die Grundrechte mit sich. Am kommenden Freitag (24.08.) gibt es eine Demonstration gegen das Polizeigesetz am Osnabrücker Hauptbahnhof.

Artland Dragons siegen im Testspiel

Die Artland Dragons Quakenbrück haben den ersten Test in der Vorbereitung auf die ProA-Saison gewonnen. Der Zweitligist besiegte den Regionalligisten BBG Herford mit 111:72. In den kommenden Wochen folgen noch sechs weitere Testspiele, auch gegen die Bundesligisten Bremerhaven und Vechta. Das Spiel am 6.September gegen Vechta ist der erste öffentliche Test. In die ProA- Saison starten die Quakenbrücker am 22.September gegen die Karlsruhe Lions.

Schuppen abgebrannt – Tiere umgekommen

(PM) In der Goldkampstraße (Widukindland) in Osnabrück ist ein Kleintierschuppen abgebrannt, wobei mehrere Tiere starben. Ein Mann hatte in seinem Kleingarten Unkraut abgeflammt, dabei war der Schuppen, in dem die Tiere gehalten wurden, in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bekommen; Personen wurden nicht verletzt, allerdings wurde die Gartenhütte auf dem benachbarten Grundstück durch das Feuer beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 5000 Euro geschätzt.