FDP will den Neumarkt autofrei

Die Osnabrücker FDP ist unzufrieden mit der Machbarkeitsstudie zur Neuorganisation des Busverkehrs in Osnabrück. Ergebnis der Studie war, dass die Busse auch in Zukunft über den Neumarkt fahren sollen. Die FDP hält aber einen busfreien Neumarkt für attraktiver für Besucher und Handel. Die Aufenthaltsqualität ließe sich nur verbessern, wenn keine Busse über den Neumarkt fahren würden, hieß es in einer Presseerklärung. Die FDP kritisiert insbesondere die Politik von SPD und Grünen, die den Neumarkt als Busbahnhof erhalten möchten.

 

Opernchor des Theaters Osnabrück erhält zweifache Nominierung

Der Opernchor des Theaters Osnabrück  wurde für zwei Produktionen als bester Opernchor des Jahres nominiert. Einmal für seine Leistung in der Oper Doktor Faustus von Ferruccio Busoni und für die Oper San Paolo von Sidney Corbett. In der Fachzeitschrift Opernwelt zogen überregionale Fachkritiker Bilanz und beurteilten die künstlerische Leistung von nationalen und internationalen Häusern in verschiedenen Kategorien in der letzten Saison.

Landkreis schließt Schlachthof

In einem Rinderschlachthof in Bad Iburg ist es offenbar zu Verstößen gegen das Tierschutzrecht gekommen. Der Landkreis Osnabrück hat den Betrieb für diese Woche stillgelegt. Das Landwirtschaftsministerium war am Montag von einem Tierschutzverein informiert worden. Daraufhin hat die Behörde den Sachverhalt an die Polizei weitergeleitet. Jetzt hat die zuständige Staatsanwaltschaft in Oldenburg die Ermittlungen übernommen.

 

Spediteure wollen mehr Sicherheit für Radfahrer

Osnabrücker Spediteure wollen sich selbst für Abbiegeassistenten für LKWs verpflichten. Damit sollen Radfahrer besser von abbiegenden LKWs gesehen werden. In Osnabrück war es in den letzten Jahren zu mehreren tödlichen Unfällen gekommen, die von abbiegenden LKWs verursacht wurden. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, haben sich bereits 11 lokale Spediteure dem Bündnis angeschlossen der sich „Allianz für Sicherheit“ nennt. Das Bündnis fordert selbst ein Abbiegeverbot für Lkw auf dem Ring, dem die Stadt gerade erst eine Absage erteilt hatte.

Osnabrücker SPD Ratsfraktion hält die Diskussion um autofreien Neumarkt für beendet

Die Osnabrücker SPD-Ratsfraktion hat erklärt, dass sie die Diskussion um einen auto- und busfreien Neumarkt für beendet hält. Eine externe Studie hatte empfohlen, den Neumarkt als zentralen Busbahnhof zu erhalten. Dadurch sieht sich die SPD in ihrer Haltung bestätigt. Eine Veränderung der Linienführung der Busse würde die Erreichbarkeit der Innenstadt verschlechtern. Außerdem würden Qualitätseinbußen und höhere Kosten verursacht. Die SPD plädiert in ihrer Pressemitteilung für eine Verbesserung des Busverkehrs in qualitativer und quantitativer Hinsicht.

Bistum Osnabrück veröffentlicht Bilanzen

Das Bistum Osnabrück hat in einer Broschüre seine Finanz- und Vermögenswerte von seinen drei öffentlich-rechtlichen Körperschaften veröffentlicht. Die Jahresbilanz des Bistums beläuft sich zum Ende des Jahres auf 207 Millionen Euro. Die zweite Körperschaft, der „bischöflichen Stuhl“ bilanziert 103 Millionen Euro. Die dritte Körperschaft „Domkapitel“ hat 12,3 Millionen bilanziert. Nach Angaben von Finanzdirektor Joachim Schnieders würden die Jahresabschlüsse von unabhängigen Wirtschaftsprüfern geprüft. Dabei würde man finanzielle Lasten nicht auf spätere Generationen verschieben. Kreditfinanzierungen für laufende Projekte gäbe es nicht. Das Bistum beschäftigt insgesamt 32.000 Mitarbeiter.

edelMut

Die Diakonie Osnabrück eröffnet im November das Geschäft edelMut in der Osnabrücker Hasestraße. Dort sollen hochwertige gebrauchte Produkte angeboten werden. Die Erlöse des Verkaufs sollen in kirchlich-diakonische Projekte fließen. Wer Kleidung, Bücher oder Schmuck spenden möchte, kann ab sofort die Produkte im Diakonie-Wohnstift am Westerberg abgeben. Zurzeit werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht. Sie sollen das Geschäft betreiben, die Ware sortieren und sich um Dekoration und Organisatorisches kümmern.

Tiersegnung vor dem Dom am Samstag

Am kommenden Samstag findet um 11 Uhr vor dem Osnabrücker Dom die diesjährige Tiersegnung statt, zu der große und kleine Haustiere mitgebracht werden können. Der Diakon der Domgemeinde, Gerrit Schulte, segnet dabei zum Beispiel Katzen, Hunde, oder Kaninchen. In den vergangenen Jahren waren jeweils rund 30 Tiere dabei. Anlass der Tiersegnung ist der Gedenktag des Heiligen Franz von Assisi, der am 4. Oktober begangen wird. Franz von Assisi ist Gründer des Franziskanerordens und Schutzpatron der Tiere. Der 4. Oktober international als Welttierschutztag begangen.

33. Unabhängiges Filmfest vom 17.-21. Oktober

In der kommenden Woche Mittwoch beginnt das 33. Unabhängige Filmfest Osnabrück. In fünf verschiedenen Kinos werden dann Filme gezeigt, die sich mit den Themen Arbeitswelt, Identität, Migration oder Zusammenhalt von Familien beschäftigen. Traditionell spielt auch das Thema Frieden eine wichtige Rolle. Zur Philosophie des Filmfests sagt Festivalleiterin Julia Scheck

      2018-10-10 O-Ton Julia Scheck

Viele Regisseure stellen auf dem Filmfest ihre Filme persönlich vor. Außerdem wird der Friedensfilmpreis und ein Kinderfilmpreis verliehen. Das Filmfest beginnt am 17. Oktober und läuft über 5 Tage.

Alkoholisierter LKW Fahrer trinkt bei Kontrolle weiter

Nachdem er in Schlangenlinien über die A30 fuhr, hat die Polizei einen betrunkenen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 35-Jährige war in richtung niederlande unterwegs. Er reagierte zunächst nicht auf das Bitte folgen- Signal der Polizei und fuhr in Schlangenlinien weiter. Als er im Lotter Kreuz auf die a1 wechselte stoppten ihn die Beamten auf dem Seitenstreifen. Sie stellten einen Promillewert von 2,2 fest. Während der Befragung trank der Mann weiter. Daraufhin wurde sein Führerschein beschlagnahmt und Blutproben entnommen.