Millionen für Doktoranden-Ausbildung an Uni Osnabrück

An der Universität Osnabrück fließen in den kommenden Jahren mehr 7,2 Millionen Euro in die Ausbildung von Doktoranden. Das Geld ist für Graduiertenkollegs und kommt von der Universität selbst, der Robert-Bosch-Stiftung und der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG). Die DFG unterstützt angehende Doktoren am Institut für Kognitionswissenschaften, die menschliche und künstliche Intelligenz untersuchen, mit 3,1 Millionen euro. 1,1 Millionen Euro für ein Graduiertenkolleg am Institut für Gesundheitsforschung und Bildung gibt die Robert-Bosch-Stiftung. Die Universität Osnabrück selbst investiert drei Millionen Euro in drei verschiedene Fachbereiche.