Projektionsbiennale “Lichtsicht” vor dem Aus

Die Projektionsbiennale “Lichtsicht” in Bad Rothenfelde steht möglicherweise vor dem Aus. Laut der Neuen Osnabrücker Zeitung zieht sich die Heinrich W. Risken-Stiftung als Geldgeber zurück. Stifter Risken sagte der Zeitung, dass er nach zehn Jahren den Zeitpunkt gekommen sehe, aus der Biennale auszusteigen. Mit der Ankündigung verbindet Risken Kritik am Land Niedersachsen, am Landkreis Osnabrück und an der Gemeinde Bad Rothenfelde, die die Veranstaltung offenbar nicht ausreichend unterstützen wollten. Bad Rothenfeldes Bürgermeister Klaus Rehkämper sagte, es könne die Biennale künftig vielleicht noch in abgespeckter Form geben. Die wohl vorerst letzte beginnt Ende September und dauert bis Ende Januar 2018. Die erste “Lichtsicht” gab es 2007.