Weave_Foto_privat

Studierende der Hochschule Osnabrück sind für den Deutschen Multimediapreis mb21 nominiert

 

Springseil Weave erhöht die Motivation zu sportlicher Aktivität

(PM) Die Motivation zu sportlichem Training aufzubauen und zu erhalten, ist gar nicht so leicht. Maximilian Berndt, Jonas Mai und Neele Rittmeister von der Hoschschule Osnabrück haben deshalb ein Springseil entwickelt, das den Spaß an regelmäßiger Bewegung erhöht. Das Seil ist mit einer App verbunden, die basierend auf dem individuellen Sprungverhalten Musik generiert. Dabei wird die Aktivität des Springers gemessen und analysiert. Bei einem Fehlsprung stoppt der Rhythmus. Durch den erneuten Trainigsstart wird der Sound wieder aktiviert und entwickelt weitere Töne. Weave zielt auf die  Motivation des Nutzers und verbindet das haptische Element des Springseils mit audiovisuellen Reizen während des Trainings mit einem Feedback zum Trainingsverhalten in Form von Musik und Lichteffekten. Die Jury des Deutschen Multimediapreises war von Weave überzeugt und hat die Studierenden nun für eine Auszeichnung im Wettbewerb vorgeschlagen.

Weave gehört zu den 20 Wettbewerbsbeiträgen, die aus über 200 Einreichungen für eine Auszeichnung beim Deutschen Multimediapreis vorgeschlagen sind. Am 10. und 11. November wird das Projekt beim Medienfestival in den Technischen Sammlungen Dresden einem breiten Publikum vorgestellt. Welchen Preis die Entwickler von Weave erhalten, bleibt jedoch bis zur Preisverleihung während des Medienfestivals am 10. November geheim. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 10.000 Euro.     Foto: mb21

Link zum Demo-Video Weave: https://vimeo.com/212741016