Beiträge

employment-office-619989_960_720

Jugendberufsagentur hat schon viele Jugendliche erreicht

Schulabschluss und keinen Plan, wie es weitergeht? Oder gar keinen Abschluss, aber auf der Suche nach einer Ausbildung? Seit Juni 2017 betreut die Jugendberufsagentur Osnabrück Jugendliche in solchen Problemfragen. Jetzt zieht die JBA ihre erste Bilanz. OS-Radio Reporterin Sophie Schollek war für sie vor Ort:

      

 

IHK Schild

Immer weniger Jugendliche aus Stadt und Landkreis machen eine Ausbildung

Schon seit Jahren gehen den Unternehmen die Fachkräfte aus. Auch in Stadt und Landkreis Osnabrück ist der Bedarf an qualifizierten Menschen groß. Als zusätzliche Schwierigkeit für die Zukunft sehen die Experten der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim auch den Trend, das  immer weniger Jugendliche Lust auf eine Ausbildung haben. Dies belegen auch die neusten Zahlen der IHK. OS-Reporter Manuel Sielemann mit den Infos:

      
© Ausbildung 49

Osnabrück: Countdown für Messe “AUSBILDUNG 49″ läuft

(pm) Über 140 Aussteller, Innen- & Außenbereich der Messe-Area wird zur praxisorientierten Berufsdarstellung genutzt: Schweißen, Packen, Schrauben, Bürotätigkeiten, Serviceaufgaben u.v.m.. ”Es ist so, als wenn der sprichwörtliche Groschen gefallen wäre” so Julia Fondalinski, Projektleiterin der AUSBILDUNG 49. „Wir wurden praktisch überrannt mit Anmeldungen zur 5. AUSBILDUNG 49. In nur sechs Wochen war die Messe nahezu ausverkauft, sodass wir die Ausstellungsfläche erweitern mussten”, so Fondalinski weiter.

Mit so vielen Attraktionen, Workshops, praktischen Tipps, Berufe zum Ausprobieren u.v.m. ist die AUSBILDUNG 49 maßgebend für die Berufswahl in der Osnabrücker Region. Innungen des Handwerks, mittelständige Betriebe, Kliniken, Global Player u.v.m. informieren nicht nur, sondern stehen mit praktischen Beispielen für die entsprechenden Berufe zur Verfügung.

Seit 2013 ist die erfolgreichste Berufsorientierungsmesse der Region Osnabrück unaufhaltsam auf Wachstumskurs, das ist auch der Grund für einen weiteren Tag, an dem die Messe in diesem Jahr stattfindet. Am Donnerstag (11.05) und am Freitag (12.05.) hat die Messe bereits an dem Standort Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim ihre Tore geöffnet, um alle Handwerksberufe vorzustellen. Am Freitag (12.05.) und am Samstag (13.05.) wird auch der Standort Halle Gartlage mit allen Berufen aus Industrie, Handel, Dienstleistung, Gesundheits-/Sozialwesen etc. von rund 120 Ausstellern ihre Tore geöffnet haben.

Öffnungszeiten:

Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, Bramscher Straße 134-136, 49088 Osnabrück:

Donnerstag, 11. und Freitag, 12. Mai 2017: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Halle Gartlage, Schlachthofstraße 48, 49074 Osnabrück:

Freitag, 12. Mai 2017: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr und Samstag, 13. Mai 2017: 10:00 bis 14:00 Uhr

Am Freitag, 12.05.2017 gibt es wieder einen kostenlosen Bus-Shuttle-Service zwischen den beiden Standorten.

Alle Informationen zur Messe erhalten interessierte Aussteller und Besucher unter: www.ausbildung49.de

Agentur für Arbeit Osnabrück 06

Viel los bei der Ausbildungsplatzbörse der Agentur für Arbeit

„Firma sucht junge Azubis“ – Als Stellenanzeige für einen Ausbildungsplatz heutzutage durchaus üblich. Am vergangenen Freitag hat die Arbeitsagentur Osnabrück zum siebten Mal zu ihrer Ausbildungsbörse ins Berufsinformationszentrum eingeladen. 30 Unternehmen aus Stadt und Landkreis waren vor Ort um jungen Leuten eine Orientierungshilfe zu geben oder gleich einen Ausbildungsplatz zu vermitteln. In welche Richtung sich Jugendliche beruflich orientieren und ob es tatsächlich leicht ist, einen Ausbildungsplatz zu finden, hören Sie in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

      2017-03-28 Ausbildungsbörse

Rund 30 Unternehmen präsentierten sich bei Ausbildungsbörse

Bei der Agentur für Arbeit gab es am vergangenen Freitag großen Andrang. Zum siebten Mal fand die Ausbildungsbörse statt. Rund 30 Unternehmen waren vertreten auf der Suche nach geeigneten Auszubildenden. Dazu die Operative Geschäftsführerin Jutta Guthart:

      2017-03-27 Nachrischten O-Ton Ausbildungsbörse

Eine breite Palette an Unternehmen präsentierte sich. Vom KFZ-Betrieb über Bäckereien bis hin zu Gewürz- oder Fleischfirmen. Viele davon hatten noch offene Ausbildungsplätze anzubieten. Bei den vergangenen Ausbildungsbörsen wurden von einigen Firmen erfolgreich Auszubildende gefunden.

2017-02-27_jugendberufsagentur

Jugendberufsagentur will Jugendliche bei Berufswahl unterstützen

Einen Job zu finden, der gut zu einem passt, das ist gerade für junge Menschen manchmal gar nicht so einfach. In Osnabrück soll es für dieses Problem bald eine „Jugendberufsagentur“ geben. Die soll jungen Menschen helfen, die richtige Ausbildung oder auch das passende Studium zu finden und wird voraussichtlich im Mai am Johannistorwall ihre Arbeit aufnehmen. Grundsätzlich wird jeder junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren, egal ob er aus der Stadt oder aus dem Landkreis kommt, bei der Jugendberufsagentur beraten. Dazu müssen die Jugendlichen dann zum Osnabrücker Johannistorwall zu der „Agentur für Arbeit“ fahren.  Für die neue Berufsberatung ist auch eine eigene Eingangs-Zone geplant, wo die ersten Anliegen geklärt werden. Von dort aus wird entschieden, ob die Fragen von der „Jugendhilfe“, der „Agentur für Arbeit“ oder dem „Jobcenter“ beantwortet werden können. Hierbei ist aber wichtig zu wissen, dass man nicht einfach zwischen den drei Institutionen hin und her „gereicht“ wird, sondern dass jeder einen festen Ansprechpartner in der Jugendberufsagentur behält. Hören Sie alle Infos zum Thema “Jugendberufsagentur” in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

      2017-03-03 Berufsjugendagentur

Foto: © Agentur für Arbeit, Osnabrück

 

note-64057_960_720

Projekt “Neustart” für die Region Osnabrück: Großes Interesse der regionalen Wirtschaft an Studienaussteigern

“Fachkräftemangel” ist ein Schlagwort, über das momentan häufig gesprochen wird. Es gibt viele Branchen, die händeringend neue Fachkräfte suchen, denn die Auftragsbücher sind voll und da wäre es schade, wenn gute Aufträge abgelehnt werden müssten, weil es zu wenige Fachkräfte dafür gibt. Um das zu verhindern und neue Fachkräfte zu gewinnen, gibt es für die Region Osnabrück das Projekt „Neustart“. Das Projekt richtet sich besonders an Studienabbrecher, die durch “Neustart” neue Weichen für die berufliche Zukunft stellen können. Alle Infos zum Projekt gibt es in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

      2017-01-24 LK-Thema
bananas-698608_960_720

Einzelhandelskaufmann immer noch Traumberuf vieler Jugendliche

Das Ausbildungsjahr 2015/2016 ging Ende Juli zu Ende. Jetzt hat die Agentur für Arbeit Bilanz gezogen und Zahlen für die Region Osnabrück vorgestellt. Wie viele Bewerber und freie Ausbildungsstellen gab es und wie viele Stellen sind besetzt? In den meisten Fällen hat sich die Mühe für die geschriebenen Bewerbungen und die Vorstellungsgespräche gelohnt, denn insgesamt zieht Jutta Guthardt, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Osnabrück, ein positives Fazit:

      O-Ton 1 - Guthardt - Fazit

Der gefragteste Ausbildungsberuf ist nach wie vor Einzelhandelskaufmann, dicht gefolgt Bürokaufmann. Aber auch Tischler, Industriemechaniker oder Medizinischer Fachangestellter zählen zu den 10 beliebtesten Ausbildungsberufen. Heutzutage suchen  die Betriebe die Auszubildenden – früher war es umgekehrt.  Das liegt daran, dass es immer weniger Schüler gibt und das bedeutet, dass es auch immer weniger Azubis gibt:

      O-Ton 2 - Guthardt - Attraktive Unternehmen

Durch Betriebspraktika und Kooperationen mit Schulen, versuchen Unternehmen interessierte Jugendliche frühzeitig an sich zu binden. Auch von Seiten der Agentur für Arbeit gibt es da verschiedene berufsbegleitende Angebote, um den Start in die Ausbildung so leicht wie möglich zu machen. Der demografische Wandel und der zunehmende Fachkräftemangel sind allerdings nicht die einzigen Aufgaben, die die Agentur für Arbeit in Zukunft bewältigen muss. Auch der große Flüchtlingszuzug bringt einige Herausforderungen mit sich:

      O-Ton 3 - Guthardt - Flüchtlinge

Schwierige Aufgaben, die die Agentur für Arbeit da noch bewältigen muss. Das geht nur wenn Agentur für Arbeit, regionale Unternehmen, Kammern und Kommunen in Zukunft stärker zusammenarbeiten. Und das haben sie sich jetzt vorgenommen. Es soll z.B. eine Jugendberufsagentur aufgebaut werden: da arbeiten dann die Agentur, Jobcenter und Stadt zusammen.

 

 

 

 

 

Nümann_Hummert_Blum_Averhage2 (16.08.2016)

Messe „Azubis werben Azubis“ am 16. September in Dissen

Praktische Einblicke in unterschiedliche Ausbildungsberufe verspricht die Messe „Azubis werben Azubis“ rund 400 Schülerinnen und Schülern aus dem Südkreis am 16. September in Dissen. 32 Unternehmen präsentieren sich im Unternehmen Willy Hummert an der Industriestraße 7  mit ihren Ausbildungsmöglichkeiten. Darüber hinaus stehen den Jugendlichen kompetente Fachleute für die Themen Bewerbung und Berufseinstieg Rede und Antwort. „Wir freuen uns sehr, die gemeinsam mit der kommunalen Arbeitsvermittlung MaßArbeit ausgerichtete Ausbildungsmesse hier in Dissen als wichtigen Baustein der Berufsorientierung anbieten zu können“, so der Dissener Bürgermeister Hartmut Nümann bei der Vorstellung der Veranstaltung.

Im Mittelpunkt der Messe steht die praxisnahe Information über verschiedenste Ausbildungen: Um mit den Jugendlichen auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen, stellen deshalb die Auszubildenden der Unternehmen ihre Jobwahl und ihren ganz konkreten Arbeitsalltag vor. Klar, dass die jungen Gäste dabei auch selbst Hand anlegen dürfen. „In unserem Messe-Setting gehen die jungen Leute ganz selbstverständlich aufeinander zu. Wenn der Personalchef informiert, sind die Hemmungen oft deutlich größer“, so die Erfahrung von MaßArbeit-Vorstand Siegfried Averhage. So wie er freut sich auch Gastgeber Claus Hummert schon auf die Großveranstaltung: „Die Messe ist eine ausgezeichnete Möglichkeit für die regionalen Unternehmen, Jugendliche für ihre Ausbildungsplätze zu gewinnen: Gern stellen wir deshalb unserer Räumlichkeiten und unser logistisches Know-how zur Verfügung“, sagte Hummert, einer der beiden Geschäftsführer der Hummert Unternehmensgruppe.

In den Schulen wird die Messe vorbereitet: Mit Hilfe einer speziellen Handreichung lernen die Schülerinnen und Schüler die teilnehmenden Unternehmen und deren Ausbildungsberufe kennen, um dann die Messe gezielt nach ihrer Interessenlage nutzen zu können. Auch speziell für Gymnasiasten gibt es ein Angebot: Das Europe Direct Informationszentrum zeigt verschiedene Wege zu Praktikum, Studium oder auch dem Arbeiten im Ausland  auf.

Weitere Programmpunkte versprechen einen spannenden Tag. Fachleute der MaßArbeit unterstützen die Jugendlichen beim Bewerbungsmappencheck, es gibt simulierte Einstellungstests inklusive Tipps gegen Lampenfieber und auf Voranmeldung können Schülerinnen und Schüler beim AzubiDating die Personalverantwortlichen der Firma ihrer Wahl treffen. Und wer sich bei seiner Bewerbung optisch noch nicht richtig in Szene gesetzt hat, bekommt auch dazu Gelegenheit bei der Messe „Azubis werben Azubis“: Ein Berufsfotograf macht professionelle Bewerbungsfotos von den künftigen Berufseinsteigern.

Aktuelle Informationen und eine Liste der teilnehmenden Unternehmen gibt es unter www.ilek-sol.eu.

Bildzeile: Freuen sich auf eine spannende Ausbildungsmesse in Dissen (von links): Hartmut Nümann, Bürgermeister der Stadt Dissen, Claus Hummert, Geschäftsführer der Hummert Unternehmensgruppe, Simone Blum, Assistentin der Geschäftsleitung und Siegfried Averhage, Vorstand der MaßArbeit. Foto: MaßArbeit / Uwe Lewandowski

Agentur für Arbeit Osnabrück © osradio.de

Bundesagentur für Arbeit stellt Ausbildungsmarktbericht für die Region vor

Unterm Strich gäbe es mehr Ausbildungsstellen in der Region als im Vorjahr, so die Aussage der Bundesagentur für Arbeit zum aktuellen Ausbildungsmarktbericht für die Region Osnabrück. Doch trotz insgesamt guter Gesamtbilanz gäbe es nach wie vor 356 unversorgte Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Eine eher schlechte Schulbildung oder die Fixierung auf wenige unrealistische Berufe seien dafür verantwortlich. Hören Sie alle Hintergründe zur Ausbildungssituation in der Region Osnabrück in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

      2015-10-30 Ausbildungszahlen