Beiträge

Grünplatz in Wallenhorst-Lechtingen zieht um

Der AWIGO-Grünplatz in Wallenhorst-Lechtingen wechselt an einen neuen Standort. Vom Peddenpohl geht es an den Schulweg, wo den Kunden eine deutlich größere Fläche zur Verfügung steht. Das Ausladen der Abfälle soll dadurch zukünftig schneller und einfacher möglich sein.

Am Mittwoch, 25. April, öffnet der Grünplatz am Peddenpohl zum letzten Mal von 14.00 bis 18.00 Uhr seine Tore. Ab Freitag, 27. April, werden Grünabfälle, Altkleider, Altmetalle, Bauschutt (in Kleinmengen), CDs, Elektro-Kleingeräte, Haushaltsbatterien oder Korken zu den gewohnten Öffnungszeiten (montags, mittwochs, freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr, samstags von 09.00 bis 15.00 Uhr) entgegengenommen.

Für Hobbygärtner liegen außerdem AWIGO-Humus und -Mulch zum Kauf bereit. Auch 40-Liter-Säcke Pflanzerde sind wieder erhältlich. Weitere Informationen gibt das AWIGO-Service Center unter der Telefonnummer (0 54 01) 36 55 55.

AWIGO bittet: Sorgsamer sein bei Altpapierentsorgung

Die AWIGO ruft dazu auf, im Landkreis Osnabrück bei der Papierabholung sorgsamer zu sein. Immer wieder würde Müll, der nicht mehr in die Papiertonne passen, für Probleme sorgen, weil er daneben gestellt wird. Dadurch erhöht sich laut AWIGO nicht nur der Mehraufwand der Müllabfuhr, herumfliegende Kartons und Pappe könnten auch den Verkehr behindern oder das Landschaftsbild verunstalten. Um die Müllmengen neben den Tonnen zu minimieren, gibt es mehrere kostenlose Möglichkeiten für Haushalte, sagt AWIGO-Mitarbeiterin Daniela Pommer:

      AWIGO Nachrichtenton

Wenn die Papiertonne wirklich einmal nicht ausreicht, sollte der Abfall so kompakt wie möglich zusammengefasst und geschützt neben die Tonne gestellt werden.

Awigo

Die AWIGO nimmt rund 3 Millionen mehr ein

Der Betriebsausschusses des Eigenbetriebes Abfallwirtschaft, kurz AWIGO, hat getagt. Wir waren dabei und haben erfahren, wofür die 3 Millionen Mehreinnahmen verwendet werden und warum sie nötig sind. Hören Sie die Einzelheiten im Beitrag:

      2018-02-15 LK-Ausschuß Abfall
240_F_83000382_BzQ6g3IoiSwqfQDZrcVlTbHFRPX6NPQO

Beitrag über Sitzung des Betriebsausschusses der AWIGO

Wir alle produzieren täglich Müll und das lässt sich auch nicht vermeiden. Der muss dann natürlich entsorgt werden. Mit Ausnahme der gelben Säcke sorgt bekanntlich die AWIGO, der Betrieb für Abfallwirtschaft des Landkreises, für die Entsorgung des Mülls im Landkreis Osnabrück.   Gestern (12.02.) hat der Betriebsausschuss der AWIGO getagt und aktuelle Zahlen präsentiert. Sören Hage war für uns dabei.

      Sitzung Ausschuss AWIGO
2016-02-19_pm_anmeldeschluss_awigo-abfallsammelwochenende_hagen

Landkreis Osnabrück sucht noch Helfer für das Abfallsammelwochenende (11.+12.03.)

Die 21 Städte und (Samt-)Gemeinden des Osnabrücker Landes sind auch dieses Jahr wieder beim Abfallsammelwochenende am Freitag, den 11., und Samstag, den 12. März, mit dabei. Rund 6.000 Freiwillige haben sich bereits angemeldet, das ist schon eine sehr gute Resonanz. Natürlich freuen wir uns aber darüber hinaus auch über jede weitere helfende Hand, um unsere Region möglichst gründlich für das Frühjahr herauszuputzen“, sagt AWIGO-Geschäftsführer Christian Niehaves. Alle Infos zum diesjährigen Abfallsammelwochenende gibt es hier:

      2018-02-05 Abfallsammelwochenende

Interessierte können sich bis einschließlich Freitag, den 26. Februar, über ein Formular auf der Internetseite der AWIGO (www.awigo.de, unter dem Menüpunkt Kundenportal) anmelden.

Für Rückfragen steht das Service Center unter der Telefonnummer (05401) 365555 gerne zur Verfügung.

 

Müllabfuhrkalender für Landkreis Osnabrück werden verteilt

(PM) Ab der 49.Kalenderwoche werden die Abfuhrkalender für 2018 sowie ein neues „Wertstoff aktuell“-Heft in alle Briefkästen im Landkreis Osnabrück verteilt. Auf diese Weise informiert die AWIGO über die Termine der Müllabfuhr im nächsten Jahr sowie zu wichtigen Themen rund um die Abfallentsorgung im Osnabrücker Land.

Ob Öffnungszeiten oder Adressen der AWIGO-Standorte, Wissenswertes zur Müllabfuhr im Winter oder Hinweise für eine nachhaltige Abfallvermeidung im Alltag – wie gewohnt erhalten die Kunden einen umfassenden Überblick über die abfallwirtschaftlichen Dienstleistungen, die zur Verfügung stehen. Darüber hinaus klärt ein Hintergrundbericht über den Verbleib der eingesammelten Restabfälle auf: Die Leser können Schritt für Schritt nachvollziehen, wie sich die vermeintlich wertlosen Reste aus der grauen Tonne durch die Aufbereitung im Helector Recyclingcenter im Osnabrücker Hafen immer mehr zu einem wichtigen Rohstofflieferanten mausern.

Zeitnah lassen sich diese Inhalte landkreisweit in jedem Haushalt nachlesen. Gerne kann das „Wertstoff aktuell“-Heft auch im PDF-Format unter www.awigo.de heruntergeladen werden.

Wer bis zum 15. Dezember keine Post von der AWIGO erhalten hat, meldet sich bitte im Service Center unter der Telefonnummer (0 54 01) 36 55 55. Hier werden auch weitere Rückfragen gerne beantwortet.

Abfallgebühren im Landkreis Osnabrück steigen

Die Abfallgebühren im Landkreis Osnabrück werden ab 2018 steigen. Nach Angaben der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises (AWIGO) wird die Müllentsorgung im Schnitt ca. 6,5% teurer. Für einen Vier-Personenhaushalt bedeutet das 14,28 € Euro (5,9%) mehr pro Jahr, für einen Ein-Personen-Haushalt 12,12 € (6,8%) mehr. Hauptgrund für die Erhöhung sei, dass Überschüsse aus den Vorjahren per Gesetz abgebaut werden mussten. Eine Rücklage von 2,4 Millionen Euro sei aufgebraucht, sagte AWIGO – Geschäftsführer Christian Niehaves. Darüber hinaus würden die Preisgleitklauseln in wesentlichen Lieferantenverträgen für branchenübliche Kostensteigerungen sorgen. Die neuen Abfallgebühren gelten ab dem 1.Januar 2018 für drei Jahre.

Wer seine künftige Abgabenbelastung ermitteln möchte, kann die neue Gebührentabelle auf der AWIGO-Webseite (www.awigo.de) ab sofort herunterladen. Darüber hinaus steht für alle Rückfragen und weitere Informationen das AWIGO-Service Center unter der Telefonnummer (0 54 01) 36 55 55 zur Verfügung.

AWIGO mit stabilem Überschuss

Die Abfallwirtschaftsgesellschaft der Landkreises Osnabrück AWIGO hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem ähnlichen Überschuss beendet wie das Jahr davor. Laut des aktuellen Geschäftsberichtes vom Mittwoch beträgt der Überschuss 2,48 Millionen Euro – 2015 waren es 2,61 Million Euro. Für Investitionen hat die AWIGO im vergangenen Jahr 3,63 Millionen Euro ausgegeben. Der größte Teil davon floss in Baumaßnahmen am Standort Ankum. Die AWIGO Unternehmensgruppe ist seit 15 Jahren für die Müllentsorgung im Landkreis Osnabrück zuständig und ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Landkreises Osnabrück.

woodbine-974016_960_720

Die Landkreis-Themen dieser Woche

In folgendem Beitrag aus unserem Programm geht es um Themen, die den Landkreis in dieser Woche u.a. beschäftigen:

- Awigo bittet um Schneiden von Hecken, die in die Fahrbahn ragen

- Ausbildungsmesse „Azubis werben Azubis“ am 01. September 2017 in Bad Iburg

- Weniger Neuwähler durch vorgezogene Landtagswahl im Oktober 2017

      2017-08-22 LK-Themen

Foto © pixabay.com

2017-02-27_pm_Start-GP-Saison

AWIGO-Grünplätze ab März viermal die Woche geöffnet

(pm) Ab Mittwoch, den 1. März, läuten die Grünplätze der AWIGO die Gartensaison 2017 ein und öffnen wieder viermal die Woche ihre Tore. An den rund 30 Standorten im Landkreis Osnabrück können montags, mittwochs oder freitags zwischen 14.00 und 18.00 Uhr sowie an Samstagen in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr diverse Abfälle abgegeben werden.

Gerne nehmen die AWIGO-Mitarbeiter kompostierbare Grünabfälle aus Garten-, Park- und Grünanlagen an. Dazu zählen zum Beispiel Gras-, Hecken- und Baumrückschnitt, Stammholz oder Baumstubben. Daneben lassen sich auch Altkleider, Altmetalle, Bauschutt (in Kleinmengen), CDs, Elektro-Kleingeräte, Hartkunststoffe (PE/PP), Haushaltsbatterien oder Korken auf den Grünplätzen entsorgen.

Für Hobbygärtner liegen außerdem die aus Grünabfällen gewonnenen Produkte Humus und Mulch zum Kauf bereit. Zu beachten ist dabei, dass der sogenannte „Flatrate-Eimer“ sowie die zugehörige Jahresplakette ab sofort nicht mehr angeboten werden. Der Grund: Nach der erfolgreichen Markteinführung beendet das Abfallwirtschaftsunternehmen seine besondere Verkaufsaktion, die ursprünglich zum Kennenlernen der qualitativ hochwertigen Gartenprodukte gedacht war. Nichtsdestotrotz ist es nach wie vor natürlich möglich, Kleinmengen von Humus und Mulch, beispielsweise in Eimern, zu kaufen. Eine Abholung bis 150 Liter kostet 1 Euro. Über diese Menge hinaus wird in Kubikmetern abgerechnet (Humus: 8 Euro/m³, Mulch: 12 Euro/m³).

Einer erfolgreichen Gartensaison 2017 sollte somit nichts im Wege stehen. Weitere Informationen gibt das Service Center unter (05401) 365555.

Bildunterschrift: Ab März sind die rund 30 Grünplätze der AWIGO wieder 18 Stunden die Woche geöffnet. Foto: A.W. Sobott.